Sauerteigbrote liegen im Trend

Good to know


Die Geschichte des Sauerteigs

 

Brot wurde für eine sehr lange Zeit auf Basis von Sauerteig hergestellt, entsprechende Spuren lassen sich bis in die Jungsteinzeit um 4000 v. Chr. zurückverfolgen. Durch die Einführung der Bäckerhefe Mitte des 19. Jahrhunderts verlor der Saueteig dann seine Bedeutung.

 

Mit dem Trend zu Slow-Food und gesünderem Essen findet nun aber Altbewährtes wieder neue Beachtung.

 

Die Herstellung von Sauerteig

 

Um einen ersten Sauerteig herzustellen, wird einzig Wasser, Mehl, Wärme und vor allem Zeit benötigt. Durch die Zugabe von Wasser zum Mehl wird eine spontane Gärung ausgelöst. Nach ungefähr einer Woche des regelmässigen Fütterns mit frischem Mehl und Wasser ist der Teig reif.

 

Die Vorzüge von Sauerteigbroten

 

Sauerteigbrote sind dank der längeren Reifezeit besser verdaulich, haben mehr Geschmack und sind länger haltbar. Kein Wunder also, dass sie aktuell wieder sehr beliebt sind.


Auch ist bei Sauerteigbroten die Porung der Krume feiner und das Brot zeichnet sich durch ein grösseres Volumen, mehr Feuchte und höhere Elastizität aus.

Sauerteigbrote

Eine Auswahl aus unserem breiten Sortiment

 

 

Proteinbrot

 

Unser Proteinbrot im Fokus

18865

 

350g | 30 Stk./Kart. | FR
80,57 CHF (Kart.)